Persönlicher Kontakt, denn am
Telefon lässt sich vieles schnell
beantworten.

MFG Services GmbH
Weißdornweg 5a
28876 Oyten


Telefon: (04207) 60 95-111
Telefax: (04207) 60 95-112
Kontaktformular

Rasenmäher- und anderer Lärm

Das ist schon ganz schön ärgerlich:
Ein wunderschöner Sommertag, ein leckeres Mittagessen und jetzt ein Ruhestündchen auf dem Balkon oder der Terrasse. Herrlich! Doch kaum hat man sich hingelegt und ausgestreckt, rattert in Nachbars Garten ein Rasenmäher los und auch im Garten gegenüber jault ein Rasentrimmer los. Vorbei ist´s mit der Ruhe.

Aber: Ist das eigentlich erlaubt???

Nach der Änderung des Ortsgesetzes über die Öffentliche Ordnung vom Januar 2006, das am 2.2.2006 in Kraft getreten ist, gilt in Bremen das Bremische Immissionsschutzgesetz vom 26.6.2001. Es enthält Regelungen über den Gebrauch von Rasenmähern und anderen motorgetriebenen Gartengeräten.

Außerdem sind die Vorschriften der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung (32. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes) vom 29.8.2002 zu beachten.

Danach gilt jetzt folgendes:

  • Motorgetriebene Geräte und Maschinen, wie Rasenmäher (aber auch Handrasenmäher!), Heckenscheren, Rasentrimmer, Rasenkantenschneider, Vertikulierer, Schredder, Kompressoren und Hochdruckwasserstrahlmaschinen, dürfen nicht an Sonn- und Feiertagen betrieben werden, werktags nicht zwischen 13 und 15 Uhr und zwischen 19 und 7 Uhr. Es spielt keine Rolle, ob die Geräte mit Verbrennungs- oder mit Elektromotor betrieben werden. Auch so genannte lärmarme Rasenmäher oder Maschinen mit dem Umweltzeichen dürfen in dieser Zeit nicht in Betrieb genommen werden.
    Die Beschränkung in der Zeit von 13 bis 15 Uhr gilt nicht für gewerblich eingesetzte Geräte und Maschinen!
  • Zusätzlich dürfen motorbetriebene Freischneider (Motorsensen), tragbare Motorkettensägen, Grastrimmer, Graskantenschneider, Laubbläser und Laubsammler nicht betrieben werden an Sonn- und Feiertagen und an Werktagen von 13 bis 15 Uhr und von 17 bis 9 Uhr.
    Die Beschränkung in der Zeit von 13 bis 15 Uhr gilt ebenfalls nicht für gewerblich eingesetzte Geräte und Maschinen, wenn diese als lärmarm nach der <acronym title="Europäische Union">EU</acronym>-Verordnung 1980/2000/<acronym title="Europäische Gemeinschaft">EG</acronym> gekennzeichnet sind!

Alle vorstehenden Beschränkungen gelten nicht in Gewerbe- und Industriegebieten.


Tipp:

  • Achten Sie beim Neukauf eines Rasenmähers auf eine lärmarme Ausführung mit Elektroantrieb,
  • Respektieren Sie gerade in Wohngebieten auch bei gewerblichem Einsatz der Geräte möglichst die Mittagsruhe von Kleinkindern und Senioren und mähen Sie nicht unbedingt in der Zeit von 13 bis 15 Uhr.

Quelle: www.bremen.de