Persönlicher Kontakt, denn am
Telefon lässt sich vieles schnell
beantworten.

MFG Services GmbH
Weißdornweg 5a
28876 Oyten


Telefon: (04207) 60 95-111
Telefax: (04207) 60 95-112
Kontaktformular

Winterdienst
"wir bringen Sie sicher durch den Winter"

Glättebeseitigung ist eines der wichtigsten Themen im Winter, denn Sie sind
als Immobilieneigentümer in der Verkehrssicherungspflicht.
Die
MFG Services GmbH bietet Ihnen durch den Einsatz von speziellen Fahrzeugen
und Maschinen, kompetente, zuverlässige und vorallem schnelle Hilfe für
Groß- und Kleinflächen sowie Gehwegen.

Wir stellen uns auch in diesem Bereich, ganz auf Ihre Bedürfnisse ein.
Wählen Sie zwischen der Schwarz- und Weißräumung, wann und wie oft
Ihre Fläche geräumtwerden soll und ob die Zahlung pauschal oder im
Monatspaket
erfolgen soll.

Weißräumung
Bei dieser Methode wird der Neuschnee "grob" bei Seite geschoben. Der
liegen gebliebene rest Schnee wird festgefahren. Nun kann Splitt für die
bessere Griffigkeit oder gegen entstandene Schneeglätte gestreut werden.
Die Weißräumung eignet sich für Parkplätze oder Nebenflächen.

Schwarzräumung
Bei der Schwarzräumung wird die zu räumende Fläche fast komplett von
Schnee und Eis befreit. Anschließend kommen Taumittel zum Einsatz um
restliche Schnee- oder Eisrückstände zu beseitigen.
Diese Methode ist
aufwendiger, allerdings auch sicherer als die Weißräumung. Die
Schwarzräumung eignet sich für Gehwege, Eingangsbereiche und
sicherheitsrelevante Bereiche.

Wie und wann muss geräumt werden?
Anlieger von Grundstücken sind durch das Bremische Landesstraßengesetz
verpflichtet, die angrenzenden Gehwege von Schnee zu räumen und bei
Glätte abzustumpfen. Diese Arbeiten ruhen an Werktagen in der Zeit
von 20:30 bis 7:00 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 20:00 bis 9:00 Uhr.
Ein Gehweg ist dabei, bis zu einer Breite von 3 Metern, vor dem
angrenzenden Grundstück von Schnee zu befreien Eis- und Schneeglätte
ist durch das Streuen mit abstumpfenden Mitteln vorzubeugen.

Was darf gestreut werden?
Auf Gehwegen darf nur mit Sand gestreut werden. Nur in
Ausnahmesituationen, also beispielsweise bei Glatteis, dürfen salzhaltige
Streumittel in geringen Mengen verwendet werden. Falls ein Gehweg aber
von Bäumen gesäumt ist, dürfen diese Mittel grundsätzlich nicht benutzt
werden, da Salz erwiesenermaßen erhebliche Schäden im Wurzelbereich
hervor ruft.

Wohin mit dem Schnee?
Der geräumte Schnee sollte am Gehwegrand angehäuft werden. Verbleibt
dadurch nur ein Gehstreifen von weniger als 1,5 Metern Breite, darf er auch
am Rand der Fahrbahn angehäuft werden, allerdings nicht auf Kanalrosten
oder Straßenbahnschienen. Wir sind der richtige Ansprechpartner in diesem
Bereich - für Privathaushalte mit Kleinflächen und auch für Unternehmen
mit Großflächen.